Haar­entfernung mit dem LightSheer ET Laser

Dauerhaft haarlos schön dank Laserepilation

Glatte Haut ohne lästige Behaarung und sich dennoch nicht ständig rasieren zu müssen, ist der Wunsch vieler Menschen. Die bisherigen Methoden einer mehr oder weniger dauerhaften Haarentfernung (Creme, Wachsen oder Zupfen) sind teilweise schmerzhaft und müssen regelmäßig wiederholt werden. Selbst die Nadel-Elektroepilation - eine Zeit lang das einzige Verfahren zur längerfristigen Haarentfernung − ist bei der Behandlung größerer Flächen häufig sehr schmerzhaft und zeitaufwendig.

Die Entwicklung von medizinischen Lasergeräten brachte auf dem Gebiet der Epilation große Fortschritte. Laserstrahlen sind gebündeltes, energetisches Licht. Laser einer bestimmten Wellenlänge werden benutzt, um durch die Haut hindurch nur die Haarwurzeln zu treffen. Die Follikel (Haarwurzel) werden durch Laserimpulse gezielt verödet, sodass an dieser Stelle kein Haar mehr nachwächst.

Bei dem LightSheer ET Laser handelt es sich um ein bewährtes, gut eingeführtes Gerät, dessen dokumentierte Langzeitwirkung auch von der strengen amerikanischen Zulassungsbehörde FDA bestätigt wurde. Deshalb wurde der LightSheer ET Laser, im Gegensatz zu anderen auf dem Markt befindlichen Geräten, zur "permanenten Haarreduktion".

Vor der Behandlung Nach der Behandlung Vor der Behandlung
Vor der Behandlung Nach der Behandlung Nach der Behandlung

 

Behandlungsablauf und Anwendungsgebiete

Im Durchschnitt wird nach der ersten Behandlung eine "Enthaarung" von etwa 20 - 30 % " erreicht. Die Follikel unterliegen einer individuellen Wachstums- und Ruhephase. Da der Effekt nur bei Haarwurzeln in der Wachstumsphase eintritt, sind mehrere Behandlungen notwendig. Die Anzahl der Sitzungen richtet sich nach der Körperregion und Ihrem Haut- und Haartyp. Für einen nahezu vollständigen Haarverlust werden circa 6 - 10 Sitzungen benötigt.

Wann wird die Laserepilation eingesetzt?

  • zur Entfernung übermäßigen Haarwachstums bei endokrinologischen Erkrankungen - Hirsutismus, Hypertrichose
  • aus kosmetischen Gründen - an allen Körperregionen
  • bei Menschen, bei denen nach anderen Methoden der Epilation die Haare einwachsen
  • bei Menschen, bei denen durch die empfindliche Haut nach Wachsen, Rasieren oder chemischer Epilation Entzündungsreaktionen vorkommen (Hautrötung)
  • die Behandlung lässt sich bei Männern einsetzen, bei denen nach dem Rasieren Hautüberempfindlichkeiten (Pseudofolliculitis) auftreten