Entfernung von Pigment­ver­änderungen

Schonende Laserbehandlung bei Alters- und Sonnenflecken

Zur Behandlung von Pigmentstörungen verschiedener Arten verwenden wir in unserer Praxis in Emmendingen den StarLux MaxG .

Alters- oder Sonnenflecken sind bräunliche Flecke auf der Haut, die im Gegensatz zu Sommersprossen auch in der dunklen Jahreszeit deutlich sichtbar sind.

Altersflecken entstehen bzw. vermehren sich hauptsächlich durch langjährige UV–Bestrahlung der Haut. Aus diesem Grund findet man diese Pigmentveränderungen vorwiegend an Hautpartien, die häufig der Sonne ausgesetzt sind, also an Handrücken, Unterarmen, dem Dekolleté und besonders im Gesicht.

Altersflecken sind gutartige Hautveränderungen und weisen eine vermehrte Pigmentansammlung in der Oberhaut auf. Eine medizinische Notwendigkeit zur Entfernung gibt es nicht, dennoch sind sie als sichtbares Zeichen des "Altseins" oder "Altwerdens" unerwünscht, sodass häufig eine Entfernung aus kosmetischen und ästhetischen Gründen nachgefragt wird.

Vor der Behandlung Nach der Behandlung
Vor der Behandlung

Nach der Behandlung

Vor der Behandlung Nach der Behandlung

 

Wie werden Altersflecken entfernt?

Die Entfernung ist heute problemlos mithilfe des StarLux MaxG Lasers möglich. Es handelt sich um ein schonendes Verfahren, bei dem die Flecke mit grünem Laserlicht bestrahlt werden. Mit den kurzen Lichtpulsen wird gezielt das Pigment der oberen Hautschicht angegriffen. Die daraus resultierenden Bruchstücke sind dann entweder in Form einer oberflächlichen Kruste oder über das Lymphsystem abbaubar.

Auf diese Weise sind auch andere Pigmentveränderungen wie Sommersprossen, Café–au–lait–Flecken und Hyperpigmentierungen entfernbar. Dabei sind meist nur 1 – 3 Behandlungen notwendig. Die behandelten Areale heilen grundsätzlich innerhalb einer Woche problemlos ab und generell kann von einem narbenfreien Ergebnis ausgegangen werden. Die einzelnen Lichtpulse erzeugen durch die Absorption einen kurzen Schmerz, vergleichbar mit einem kleinen Nadelstich. Dieser Schmerz wird auch ohne örtliche Betäubungsmittel sehr gut vertragen und tritt in der Regel nur bei den ersten abgegebenen Pulsen auf, bis man sich darauf eingestellt hat. An besonders schmerzempfindlichen Stellen kann 30 - 90 Minuten vor der Behandlung eine oberflächlich betäubende Creme aufgetragen werden.