Wirksame Behandlungs­methoden bei Nagelpilz

Fleißig pinseln und Geduld bewahren

Die Nagelpilzinfektion durch Dermatophyten tritt sehr häufig bei Menschen auf. Die Infektionsquelle ist in den meisten Fällen ein Fußpilz, der in aller Regel nicht auffällt. Die Pilzerreger lieben es feucht und warm, entsprechend bevorzugen sie vor allem die Füße, denn hier herrscht in den Zehenzwischenräumen ein feucht-warmes "Treibhausklima".

Die Infektion erfolgt häufig in öffentlichen Bädern, Saunen, Fitnessstudios oder Duschen und Umkleidekabinen von Sportstätten, wo viele Menschen barfuß laufen. Aber auch das familiäre Umfeld stellt eine besondere Ansteckungsquelle für Nagelpilz dar.

Die Nagelpilzinfektion ist relativ leicht erkennbar. Die typischen Nagelpilzsymptome sind Glanzlosigkeit des Nagels und weiße oder gelbliche Verfärbungen am Nagelrand. Die Nägel verdicken sich und werden brüchig bis krümelig.

Bei der Therapie von Fuß- und Nagelpilz ist Geduld gefragt. Solange lediglich die oberflächlichen Nagelschichten befallen sind, kann die Infektion noch äußerlich mit Tinkturen, Cremes und Nagellacken, welche Antimykotika enthalten, behandelt werden. Bei ausgedehntem Befall musste bisher zusätzlich zu den Cremes und Lacken mit Tabletten behandelt werden, mit entsprechenden Nebenwirkungen.

Nagelpilz

 

Innovative Laserbehandlung bei Nagelpilzinfektion

Bei gleicher Indikationsstellung ist nun eine neue und wirksame Therapieoption mittels speziellem mikrogepulsten Nd: YAG-Laser vorhanden.

Dabei dringt der Laserstrahl in die mit Pilzen befallenen Nägel ein und inaktiviert infolge seiner spezifischen Wärmewirkung das Pilzwachstum, ohne den Nagel oder das umliegende Gewebe zu schädigen. Die Nagelplatte kann danach wieder gesund herauswachsen.

Dies dauert meist 12 Monate und länger. Das Laserverfahren wurde im Jahr 2010 bei der Food and Drug Administration (FDA) in den USA und in Europa zur Therapie der Nagelmykose offiziell zugelassen.

In den vergangenen zweieinhalb Jahren konnte durch eine Dreiertherapie mit Reduktion des zerstörten Nagelanteils, Laserbehandlung und anhaltender äußerlicher Therapie mit Antimykotikum-Creme ein sehr erfolgreiches Therapieregime etabliert werden.

In einer publizierten klinischen Studie lag die Heilungsrate nach 4 Lasersitzungen bei etwa 80 %.